Suchen

Zur Navigation

Körperlift: Rundum ein gutes Gefühl

Körperlift

Wer kennt sie nicht, die lästige und unschöne Orangenhaut, eine dellenartige Hautverformung, die durch Cellulite verursacht wird? Rund 80 Prozent aller Frauen über dem 20. Lebensjahr sind – unabhängig von Körpergewicht und Körperform und trotz ausreichend sportlicher Betätigung sowie gesunder Ernährung – davon betroffen.

Zahlreiche Produkte und technische Hilfsmittel versprechen zwar Abhilfe, bleiben aber in den meisten Fällen ihre Wirksamkeit schuldig. Mit VelaShape, einer Kombination aus Lichtenergie, Radiowellen, Vakuum- und Rollenmassage, eröffnen sich neue, viel versprechende Möglichkeiten in der Ästhetischen Medizin und verheißen gute Ergebnisse bei der Behandlung von Cellulite, Hautstraffung und der Verbesserung der Körperkonturen.

Waren bisher teure medizinische Behandlungen notwendig, ist es nun mit der neuen Technologie von VelaShape erstmals möglich, ohne chirurgische Eingriffe und ohne Injektionen, das Erscheinungsbild der Haut sichtbar zu verbessern, Cellulite zu reduzieren und in einigen Fällen sogar gänzlich zu beseitigen. Mit dieser neuen Therapieform bietet absolut schön den PatientInnen einen realen Lösungsansatz vor allem bei Cellulite.

Wie funktioniert VelaShape?

VelaShape basiert auf der ELOS-Technologie (electro optical synergy) und vereint die Wirkung dreier Komponenten:

Infrarot-Licht erwärmt die Hautoberfläche, erhöht die Hautelastizität und bietet gleichzeitig auch einen Schutz vor Schädigung.

Radiofrequenz-Strom erzeugt eine Tiefenwärme des Gewebes. Dieses Aufheizen des Fettgewebes beschleunigt den Stoffwechsel der Fettzellen und lässt das Fettgewebe schrumpfen.

Vakuum- und (mechanische) Rollenmassage dringen tief in das Gewebe ein. Ein sanfter Sog wird erzeugt, die Blutgefäße werden erweitert sowie die Zirkulation erhöht und die Einlagerung von Flüssigkeit im Gewebe vermindert. Durch die Massage ist auch ein tieferes Eindringen der Radiowellen und der Infrarotstrahlung in das Gewebe möglich.

Fazit:

VelaShape dringt somit stärker und tiefer als andere Behandlungsmethoden in die subdermalen Schichten ein und „attackiert“ das Fettgewebe. Die Fettzellen schrumpfen und die Bindegewebsfasern werden neu strukturiert. Die Hautoberfläche wird geglättet, die Haut wird weicher und schöner. Diese Tiefenerwärmung der Haut bei gleichzeitiger Schonung der oberflächlichen Strukturen ist auch die Grundlage des positiven Effekts dieser innovativen Therapie, da der Fettstoffwechsel abhängig von der Temperatur des Gewebes ist. Die mechanische Streckung von Bindegewebsfasern sowie die Umverteilung von Fettzellen ergänzen den positiven Effekt der Tiefenwärme.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

In der Regel besteht eine Behandlungsserie aus 10 bis 15 wöchentlichen Sitzungen. Die Behandlungsdauer beträgt etwa 25 Minuten pro Therapiesitzung und ist abhängig von der zu behandelnden Körperregion. Grundsätzlich können sämtliche Körperregionen wie Bauch, Beine und Po in Form gebracht werden. Ein gezielter Einsatz an spezifischen Körperstellen wie die lästigen Fettpölsterchen an der Hüfte oder jene, die am Rücken aus dem Bikini hervorquellen, ist ebenso möglich.

Die Vorteile von VelaShape liegen klar auf der Hand:

Effiziente Behandlungsmethode:
Bereits nach der ersten Behandlung ist eine Veränderung des behandelten Areals spürbar. Sichtbare Resultate zeigen sich in der Regel bereits nach etwa sechs bis acht Behandlungen. Nach Abschluss eines Behandlungszyklus und nach Erreichen der gewünschten Ergebnisse sollte eine Erhaltungssitzung alle ein bis zwei Monate durchgeführt werden.

Sicherheit:
Bei VelaShape handelt es sich um eine nicht invasive, von der FDA (Arzneimittelzulassungsbehörde der USA) zugelassene Behandlungsmethode. Während der Behandlung ist neben einer Erwärmung auch ein leichtes Kneifen durch die Vakuum-Massage zu spüren. Durch die angekurbelte Durchblutung fühlt sich die Haut noch zwei bis drei Stunden nach der Behandlung warm an und kann leicht gerötet sein. Dennoch ist man anschließend sofort wieder arbeits- und gesellschaftsfähig. Die meisten PatientInnen vergleichen eine Behandlung mit VelaShape mit einer entspannenden Gewebemassage.

Verfeinerung der Körperkonturen:
Obwohl für das allgemeine Wohlbefinden der Frauen eine Reduktion der Cellulite ausschlaggebender ist als ein eigentlicher Gewichtsverlust, ermöglicht VelaShape auch eine kontrollierte Reduktion an ausgesuchten Körperstellen. VelaShape ist also auch ein erfolgreiches Konzept zur Verfeinerung der Körperkonturen („Body Contouring“).

Bei absolut schön begleitet Sie ein fachkundiges Therapeutenteam unter der Leitung von Dr. Doris Wallentin auf Ihrem Weg zur perfekten Körperform. Als ideale Vorbereitung für die Therapie mit VelaShape arbeitet absolut schön zusätzlich noch mit der Lokalen Dynamischen Mikromassage (LDM), welche ebenso eine Verbesserung der Bindegewebsstrukturen bewirkt und den Fettstoffwechsel beschleunigt. Ebenso erfolgreich angewandt wird die von Dr. Wallentin entwickelte Methode des Liposmoothing, eine Kombination aus Meso-Lipolyse mit anschließendem Vela-Smoothing.

Zusätzlich bietet absolut schön noch eine eigens entwickelte Cellulite Körpercreme, deren Wirkstoffe Koffein, Capsaicin und Theophilin für die Spaltung der Fettzellen und deren Abtransport sorgen. Durchblutungsfördernde Wirkstoffe gelangen durch das Derma-Membran-System tief in die unteren Hautschichten. Um ein noch besseres Einwirken zu erreichen, wird die Creme dünn aufgetragen und anschließend ein Cellophanwickel gemacht.

zurück zur Übersicht

Zur Startseite

Seite drucken

Senden Sie Email

Twitter

Facebook

RSS Feeds

Mappe und Anfahrt

Nach oben