Suchen

Zur Navigation

Gesichtsverjüngung durch Volumengebung: Eine neue Hyaluronsäure mit 3D-Matrix Technologie

Gesichtsverjüngung durch Volumengebung

Im Zuge der Alterung der Haut, hauptsächlich bedingt durch Umwelteinflüsse wie Sonnenlicht, treten Pigmentflecken, Gefäßanomalien und Falten auf. Diese oberflächlichen Symptome gehen häufig mit Fettverteilungsstörungen oder einer Verminderung des Fettgewebes einher, die zu einem Volumenverlust im Gesicht führen.

Mit den bisher eingesetzten Füllstoffen können zwar Fältchen und auch tiefere Falten effizient behandelt werden, doch sind diese Materialien nicht zum Wiederherstellen der Gesichtskonturen geeignet. Um die ursprünglichen Gesichtskonturen wiederherzustellen und einen volumetrischen Aufbau des Gesichts zu erzielen, bietet Dr. Doris Wallentin bei absolut schön nun erstmals eine Volumen gebende Verjüngung mit einer neuen dreidimensionalen Hyaluronsäure an.

Manche Gesichtspartien sind stärker vom Volumenverlust bzw. Substanzschwund betroffen als andere, wie beispielsweise die Wangen und Wangenknochen, die Nasolabialfalten, die Falten rund um die Mundwinkel sowie der Kiefer- und Kinnbereich. Hals und Schläfen sowie die fettfreien Regionen um die Augenhöhlen sind kaum „befallen“.

Der Volumenaufbau der erschlafften Gesichtskonturen erfolgt durch Aufpolsterung mit Volumen gebenden dreidimensionalen Implantaten, die mit der so genannten „magischen Nadel“ (ein Einstich pro Region genügt) positioniert werden. Dabei werden erschlaffte Gesichtskonturen und das Volumen des Gesichts wiederhergestellt, kleine Fältchen werden geglättet und der Wangenknochenbereich natürlich aufgefüllt.

Durch die dreidimensionale Struktur des Hyaluronsäuregels…

  • werden die Schläfen-, Wangen- und Wangenknochenbereiche aufgefüllt bzw. akzentuiert und somit das Gesicht verjüngt
  • wird durch das Aufpolstern der Region zwischen den Schläfen und im Bereich des Unterkiefers ein Lifting-Effekt erzielt
  • werden Falten besonders im Schläfenbereich aufgefüllt
  • wird die ovale Form der unteren Gesichtshälfte wiederhergestellt
  • wird die Kinnpartie nachgezeichnet
  • wird eine unmittelbare und lang anhaltende Wirkung erzielt

Vor der Behandlung sind keinerlei vorbereitenden Maßnahmen notwendig. Nach einer ausführlichen Anamnese erfolgt eine örtliche Betäubung an der Einstichstelle und das Hyaluronsäure-Produkt wird via „magischer Nadeltechnik“ in die tiefen Hautschichten injiziert. Anschließend wird das Füllmaterial durch leichtes Massieren in die gewünschte Form gebracht und das behandelte Areal gekühlt. Nach dem ambulanten Eingriff kann es gelegentlich zu Rötungen, geringfügigen Schwellungen und Blutergüssen kommen, die üblicherweise nach 72 Stunden wieder abklingen. Das gesellschaftliche Leben wird nur minimal beeinträchtigt.

Diese Methode ist eine attraktive Alternative zu Eigenfett-Implantaten und kann in Kombination mit anderen Hyaluronsäuren und ergänzend zu anderen Behandlungsmethoden wie z.B. einer Botox-Behandlung eingesetzt werden. Das Ergebnis ist eine Gesichtsverjüngung durch klare Volumensvermehrung mit lang anhaltender Wirkung, da sich das Implantat nur langsam biologisch abbaut.

zurück zur Übersicht

Zur Startseite

Seite drucken

Senden Sie Email

Twitter

Facebook

RSS Feeds

Mappe und Anfahrt

Nach oben