Suchen

Zur Navigation

Jochbeinlift

Abgesunkene Jochbeinareale und erschlaffte Jochbeinhaut erzeugen einen müden Gesichtsausdruck und können ein Gesicht um Jahre älter aussehen lassen. Die Ursache liegt häufig bei einem Bindegewebsverlust. Ein Jochbeinlift bzw. Fadenlift kann bei diesem Problem helfen!

Jochbeinlift

Wangenknochen betonen mit Happy Lift

Das Jochbeinlift wird mit der sogenannten Happy Lift Double Needle Technik ohne Skalpell und in Lokalanästhesie durchgeführt. Dabei werden wiederauflösbare chirurgische Fäden, die für eine optimale Verankerung mit kleinen Widerhaken versehen sind, durch eine doppelt geführte Nadel (Double Needle) direkt in das Bindegewebe eingebracht. Die Einstiche selbst sind sehr winzig und schon bald nicht mehr sichtbar. Die Fäden werden unter Zug in die gewünschte Position gebracht, die Fadenenden werden gekürzt und verbleiben unter der Haut. Durch die kleinen Widerhaken der einzelnen Fäden lässt sich ein optimaler Liftingeffekt erreichen. Nach etwa zehn Tagen sind die Fäden fest mit dem Bindegewebe verankert. Eine Schonung ist lediglich für 14 Tage notwendig.

Für den gewünschten Liftingeffekt bei besonders stark abgesunkenen Jochbeinarealen eignet sich die Happy Lift Ancorage Technik. Die eingesetzten Fäden sind an einer Seite mit einem kleinen Anker ausgestattet, der besonders gut in den eigenen Bindegewebsstrukturen (Muskelfascien) befestigt werden kann und damit dem Gesicht noch mehr Spannung und Straffung verleiht.

Bereits nach dem Eingriff ist ein Teilresultat zu sehen, indem sich die Jochbeinregion harmonisch hebt. Das Endresultat ist nach ungefähr drei Monaten nach zusätzlicher Kollagenbildung zu erwarten.

Zurück zur Übersicht

Relevante Begriffe: Abgesunkene Jochbeinareale, erschlaffte Jochbeinhaut, Bindegewebsverlust, Jochbeinlift, Happy Lift, Happy Lift Double Needle Technik, Double Needle

Zur Startseite

Seite drucken

Senden Sie Email

Twitter

Facebook

RSS Feeds

Mappe und Anfahrt

Nach oben