Mini-Exhairese – Heraushäkeln von Krampfadern

Die Mini-Exhairese – auch als “Heraushäkeln” bezeichnet – ist eine Möglichkeit, lästige blaue Krampfadern loszuwerden.

Mini-Exhairese bei Krampfadern Übersicht

Im Folgenden geben wir Ihnen eine Übersicht über die Behandlungsseite „Mini-Exhairese“. Nutzen Sie die Links, um zum entsprechenden Abschnitt zu springen und sich zu informieren.

Mini-Exhairese bei Krampfadern

Behandlungsüberblick

Wie lange dauert eine Sitzung?60-90 Minuten
Wie viele Sitzungen sind erforderlich?ø 1
Ist die Behandlung schmerzhaft?Nein, Lokalanästhesie
Ist eine Nachkontrolle erforderlich?Ja, am nächsten Tag
Dr. Doris Wallentin, Ärztin für Schönheit in Wien

Ihre Ärztin

Dr. Doris Wallentin

+43 1 320 10 21 · praxis@wallentin.cc

Online Terminvereinbarung

Ordinationszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 8.00 bis 20.00
Mittwoch: 8.00 bis 20.00
Donnerstag: 8.00 bis 16.00
Freitag: 8.00 bis 20.00

Krampfadern mit Mini-Exhairese entfernen

Behandlungsregionen

  • Beine

Krampfadern mit Mini-Exhairese entfernen

Behandlungskosten

Venenscreening150 €
Mini-Exhaireseab 500 €

Alle Preise verstehen sich inkl. 20 % USt.

Krampfadern mit Mini-Exhairese entfernen

Behandlungsablauf

Vor dem Eingriff

Im Vorfeld der Behandlung wird ein Venenscreening durchgeführt, um eine Schwäche des tiefen Venensystems auszuschließen. Am Tag der Operation bringt der Patient einen Blutbefund mit, der nicht älter als 14 Tage sein soll. Vor dem Eingriff sollte die Patientin zudem ausgiebig essen und keinesfalls nüchtern sein.

Mini-Exhairese

Das Heraushäkeln der Krampfadern erfolgt in Lokalanästhesie. Nach vorheriger gründlicher Markierung der Venenstränge werden unter Lokalanästhesie winzige Schnitte (zwei bis drei Millimeter) gesetzt. Jede veränderte Vene wird von Dr. Wallentin mittels „Häkelnadel“ einzeln herausgezogen. Danach wird ein Klebeverband am Bein angelegt. So können selbst große Seitenastkrampfadern am Bein beinahe narbenlos entfernt werden.

Mini-Exhairese bei Krampfadern bei Dr. Wallentin Wien

Nach dem Eingriff

Unmittelbar nach dem Eingriff sollte der Patient 30 Minuten ohne Pause spazieren gehen. Denn die Vorteile dieser minimal-invasiven chirurgischen Methode liegen in der direkt nach der Operation folgenden Frühmobilisierung, die die wichtigste Thromboseprophylaxe darstellt.

Der nach der Operation angelegte Kompressionsklebeverband bleibt bis zur nächsten ambulanten Kontrolle (etwa eine Woche nach der OP) angelegt. Danach muss für eine weitere Woche 24 Stunden am Tag ein Kompressionsverband mit Kurzzugbinden getragen werden. In den beiden darauf folgenden Wochen reicht es bereits aus, tagsüber einen Kompressionsverband zu tragen.

Krampfadern mit Mini-Exhairese entfernen

Risiken & Nebenwirkungen

Zu den möglichen Komplikationen der Mini-Exhairese mit einer Häufigkeit von 1 bis 2 % zählen postoperative Blutung, reversible Gefühlsstörungen im Unterschenkel- bzw. Vorfußbereich, Pigmentierung der Einstiche un einer möglichen oberflächlichen Venenentzündung im Operationsbereich.

Einem Krampfadernleiden liegt eine unheilbare Systemerkrankung zu Grunde. Daher liegt auch nach einer erfolgreichen Sanierung die Rezidivquote nach fünf Jahren bei etwa 31 %, da sich neue Krampfadern in anderen Bezirken entwickeln. Aus diesem Grund sollte eine kontinuierliche Kontrolle beim behandelnden Arzt erfolgen.

Kontaktformular